Hamburg - 21. - 23.08.2016

Am 21.08.2016 geht es endlich los.

Wir machen uns am Vormittag zu Dritt auf den Weg zum Münchner Hauptbahnhof, um mit dem Zug nach Hamburg zu fahren. Die Fahrtzeit mit der Bahn beträgt ungefähr 6 Stunden und ist somit durchaus angenehmer und schneller als die Eigenanreise mit dem PKW. Zudem haben wir Glück und teilen unser Abteil mit sehr netten Mitreisenden.

Ohne Verspätung erreichen wir am Nachmittag dann den Hamburger Hauptbahnhof. Es ist Sonntag und der letzte Tag der CYCLASSICS - Europas größtem Radrennen. Die meisten Streckenabschnitte sind wieder für den Verkehr freigegeben und so kommen wir in kurzer Zeit ohne Probleme zu Fuß zu unserem Hotel für die nächsten zwei Tage.

Das Hotel Henri hat uns schon im Vorfeld mit seinem Design und seiner zentralen Lage überzeugt. 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Nach dem freundlichen Empfang an der Rezeption checken wir in der obersten Etage in unsere Suite ein. Sie besteht aus zwei Zimmern und ist ca. 40 qm groß. 

Wir machen uns schnell etwas frisch und begeben uns zu Fuß auf die Spuren der "Pfefferkörner". Die "Pfefferkörner" sind eine deutsche Kinderserie, die unser Sohn zu dieser Zeit begeistert angesehen hat. Gedreht wurde sie v.a. in der Speicherstadt in Hamburg.

 

Wir laufen also am Chilehaus vorbei, direkt Richtung Speicherstadt und schlendern zu den verschiedenen Drehorten.

 

Die Seitenkanäle der Elbe mit ihren Kontorhäusern haben schon einen speziellen Charme, der durch die Wolken und das Licht heute noch unterstützt wird.

Abends gehen wir Pizzaessen ins Ristorante buon Giorno. Es ist ein Kellerlokal mit leckeren, riesigen Pizzas.

Voll gegessen spazieren wir zum Hotel zurück, nehmen einen Absacker in der gemütlichen Lobby und spielen noch eine Partie Karten mit unserem 10-Jährigen.

Nach einem gemütlichen und leckerem Frühstücksbuffet in der Kontorküche des Hotels machen wir uns am nächsten Morgen auf den Weg. Da wir erst ein Jahr zuvor in Hamburg waren, wollen wir nicht wieder eine Stadtrund- oder Elbefahrt unternehmen. 

Wir entscheiden uns daher für ein kinderfreundliches Programm.

 

Zuerst geht es ins Chocoversum - dem Schokomuseum von Hachez. Die obligatorische Führung erklärt anschaulich und mit allen Sinnen die Herstellung von Schokolade. Und auch die Kostproben kommen nicht zu kurz. Als besonderes Highlight darf jeder Gast noch seine eigene Schokolade kreieren und am Ende natürlich auch mitnehmen.

 

Nachmittags besuchen wir das Dungeons - eine gruselige, aber auch lustige Führung durch die Geschichte Hamburgs.

 

Für den Abend haben wir einen Tisch bei Estancia Steaks reserviert. Dieses Restaurant kennen wir bereits vom letzten Jahr. Es befindet sich im Afrika-Haus und bietet neben einem schönen Ambiente auch noch sehr gutes Steaks in verschiedenen Variationen.

 

Den Tag lassen wir wieder auf gewohnte Art und Weise in der Hotellobby ausklingen.

Am nächsten Morgen checken wir nach einem entspannten Frühstück aus dem Hotel aus.

Das Henri hat uns völlig überzeugt. Wir werden bei unserem nächsten Hamburgbesuch sicher wieder hier übernachten.

 

Nun aber geht es auf den nächsten Abschnitt der Reise - unsere Kreuzfahrt rund um Großbritannien.

Wir bestellen uns ein Taxi und fahren damit zum CruiseTerminal...